Jul 02

Die Vorbereitungen laufen !

Hallo und willkommen auf meinem Blog zu meiner Reise von Schondorf am Ammersee nach Santiago de Compostella mit dem MTB. Am Freitag wird es losgehen und es sind noch einige Vorbereitung notwendig. Leider regnet es heute, vielleicht noch ne Möglichkeit die Wettertauglichkeit meiner Ausrüstung zu testen.

Heute Abend kommen ein paar Gäste zu Besuch.

Warum mache ich einen Blog? Zum einen wurde ich von mehreren gefragt, ob ich sowas nicht machen will, zum Anderen, weil es mir Spass macht.

Mal sehen, wie oft ich Internetverbindung habe, dann werde ich ein Update einstellen. Ich hoffe für mich auf schöne Erlebnisse und Begegnungen. Für Dich hoffe ich, das dir meine Art zu schreiben gefällt und vielleicht den ein oder anderen Impuls gibt.  Ultreya

(http://www.pilgerweg.ch/Pilgerweg/BedeutungUltreia.htm)

9 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Kai Lierheimer on 2. Juli 2014 at 15:57
    • Antworten

    Hallo Reinhold,
    ich wünsche Dir viele schöne Erfahrungen, „interessante“ 😉 Menschen und freue mich schon jetzt auf deine laufenden Updates.

    Liebe Grüße

    Kai Lierheimer

    • Andrea Schroeder on 2. Juli 2014 at 17:35
    • Antworten

    Lieber Reinhold,

    ich wünsche Dir eine spannende Reise mit erlebnisreichen Momenten und bereichernden Menschen.

    Wir sehen uns heute Abend!

    Freu mich!
    Andrea Schroeder

    • Brigitte on 2. Juli 2014 at 19:02
    • Antworten

    Hallo Rheinhold,
    Viel Freude, Ruhe und gute Wege.
    Und denke daran in Santiago d.. Ist der Jacobweg
    zu Ende, nicht das du uns noch den Atlantik durch-
    radelst. Der Ammersee freut sich auf deine Rückkehr!
    Brigitte

  1. Hi Reinhold,
    find ich gut – schön wieder von Dir zu lesen; alles Gute und Bewahrung auf der Reise mit vilen guten Erfahrungen.
    Freue mich von Dir zu hören/lesen.
    Grüße aus Li
    Ralph

  2. Hallo Reinhold,

    super, dass es mit dem Blog noch geklappt hat, dann kriege ich auch immer wieder mal etwas von deiner Pilgerreise mit.
    Ein kleiner Gedanke zum Aufbrechen: „Wer aus eigener Entscheidung aufbricht, sucht etwas. Ihn treibt die Sehnsucht nach neuen Erfahrungen und neuen Orten. Was bisher Heimat bot, genügt nicht mehr. Ein Mensch macht isch auf die Suche nach Neuem und vielleicht sucht er sogar sich selbst. Wer aufbricht, lässt los, um wieder zu finden… “ (aus: Michael Kessler, Mit den Füßen beten, Ein Pilgerbuch, S. 61)

    Viel Segen auf Deiner Reise!

    Bis evtl. Samstag,

    Rolf

  3. Hi Reinhold,
    wow, finde ich klasse. Ich wünsche Dir eine gute Zeit und viele neue Eindrücke und Erfahrungen.
    Gruß
    Jürgen

  4. Lieber Reinhold,
    nachdem ich nun 7 Wochen unterwegs bin und noch 3 Wochen vor mir habe, finde ich Deine 30 Tage sehr kurz bemessen und wünsche Dir, dass es trotzdem lange genug ist, dass auch Deine Seele mitreisen kann.
    Herzlichst
    Klara

    1. Liebe Klara
      nicht jeder hat das Glück sich 10 Wochen Auszeit leisten zu können.
      Ich glaube nicht, das die Seele Zeit braucht um dem Körper zu folgen. Es sollte vielmehr andersrum sein, das Geist und Körper der Seele folgen. Dies lässt sich nur erreichen, wenn man den Gedankenstrom abschaltet und auf die innere Stimme hört. Dies ist zeitunabhängig, obwohl natürlich eine Auszeit den Prozess fördert. Ich glaub, das werd ich in meine Seminare einbauen, danke für den Hinweis.

  5. Hi Reinhold,

    da hast du dir ja was vorgenommen – wow!! Ich wünsche dir viel Ausdauer, Kraft, gutes Wetter, viele tolle Erfahrungen und Begegnungen und natürlich auch die Erkenntnisse, die du dir wünscht.

    Bin gespannt, wie deine Meldungen sind.

    Viele Grüsse

    Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.