Juli 2014 archive

11. Tag In die Aubrac

In Le Puy geht es los um 9h, erst mal die Strasse runter, in die Stadt. Die Madonna und die Kirche auf dem Berg sehen mystisch aus. Ich geh in die Kathedrale und bin für einige Zeit der Einzige. Es ist ein erhebendes Gefühl, den Berg und die Stufen in die Kathedrale hochzugehen. Um 10h …

Continue reading

10. Tag Le puy en Velay – Ruhetag(Regentag #??)

Heute hatte ich mir vorgenommen, locker nach Le Puy zu radeln und dort mittags auszuspannen. Ab Tence geht es durch eine schöne grüne Naturlandschaft mit vielen kleinen Flüssen und verträumten Ortschaften. Der Weg ist gut zu fahren, weil es meist über kleine, geteerte Strassen geht. Ich dachte eigentlich, Le Puy liegt 200hm tiefer, aber es …

Continue reading

9. Tag Haute Loire

Morgens schau ich aus dem Fenster und es regnet wieder, wie aus Eimern. Man ist das Wetter langweilig, so langsam könnte es mal schöner werden, ich dreh mich um und versuch nochmals zu schlafen. Irgendwann muss ich trotzdem los, es geht eben durch kleinere Orte, die langsam grösser werden, mit wachsender Industrialisierung. Ich komm an …

Continue reading

8. Tag Rhonetal

Der Tag startet in Yenne mit einem Weg, der zuerst ganz schön hochgeht, an einer Art Hochufer entlang. Der Weg ist schmal, matchig, teilweise verblockt und führt hauptsächlich in eine Richtung, nach oben. Ich tauche in eine Wolke ein, wie in einer Feenlandschaft. Es ist sehr anstrengend, weil ich viel schieben und tragen muss. Das …

Continue reading

7. Tag Frankreich Savoyen

In Genf starte ich am Morgen. Weisse Nebelschleier hängen in den Bergen. Ich schau mir die schmucklose Kathedrale an und der unspektakuläre Stuhl von Calvin. Meiner Meinung nach könnte die Welt auf beides verzichten. Das geht mir noch mit mehreren Kirchen an diesem Tag so, umso wertvoller werden mir die schönen bayrischen Barockkirchen. Das ich …

Continue reading

6. Tag Jura Waadtland

Der Tag startet mit einem interessanten Frühstück. Klaus, der Hausherr der Pilgerherberge erzählt von Geschichten mit Jakobspilger. Ich kann mich kaum loseisen, so spannend ist das Gespräch. Irgendwann wage ich mich dann hinaus in die Kälte und in die Wolken. Der Regen ist nicht mehr so stark wie am Vortag, meldet sich aber immer wieder …

Continue reading

5. Tag Berner Oberland

  Foto: Pilgerbuch am Weg zum Brünigpass. Das Berner Oberland empfängt mich mit allem Wasser, das es zu bieten hat. Zum Glück gehts erst bergan zum Brünigpass, so dass mir warm wird. Jedoch bei der Abfahrt drückt die Nässe überall und in den Goretex Socken bilden sich Pfützen. Brienzer und Thunersee kann ich heute nicht …

Continue reading

4. Tag Innerschweiz

Über Nacht hat es abgekühlt, es ist bewölkt. Genau das richtige Wetter um den Anstieg zum Etzelpass in Angriff zu nehmen. Ich verabschiede mich vom Zürichsee mit einem schönen Panorama. Aber es folgen weitere Anstiege und genau so steile Abfahrten, einfach schöne Trails, besonders der nach Schwyz runter. Auch die verschiedenen Seen reihen sich aneinander, …

Continue reading

3.Tag Schweiz Toggenburg

morgens geht es zügig zum Bodensee. Meist geht es bergab. In Langenargen besuche ich meine Mutter im Altersheim. Es geht aber nur 1 Schiff nach Rorschach um 12Uhr. Von dort geht es gemütlich nach St. Gallen, die Mittagshitze drückt aber schon. Danach folgt ein ständiges Auf und Ab, einen Berg überwunden, folgt der Nächste. Belohnt …

Continue reading

2. Tag Allgäu

Morgens steht als erstes nach dem Frühstück der Auerberg an. Es ist bewölkt, ideales Radlwetter. Und wieder ein phantastisches Panorama ins Tannheimer Tal. Das Radln fällt mir immer noch schwer, aber als kurz vor Kempten starker Regen einsetzt, sind plötzlich alle Beschwerden verschwunden. Das hält zum Glück an bis zum Abend. Die Regenklamotten bewähren sich, …

Continue reading