3.Tag Es läuft – oder Alles im Flow.


Eigentlich ist ja schon der 4.Tag.Nachdem es gestern so beschwerlich war, läuft es heute super. Der Tag startet auch gut in einer Bar, in der ich einen großen Kaffee bestelle. Nachdem die Portugiesen hier alle in der Früh ihren Wein trinken, schließe ich mich mit einem Glas süssen Portwein an und gehöre gleich mit dazu.
Danach mache ich mich beschwingt auf den Weg.

Auf dem Weg treffe ich immer wieder auf Julia und Hannah, von der letzten Herberge, wir gehen ein Stück gemeinsam vertiefen uns in ein Gespräch, bis der Eine oder die Andere wieder einen anderen Weg verfolgt. So bleibt es kurzweilig.

Auch der Weg bietet heute viele Überraschungen, Kirchen, Natur, Felsen oder auch herausfordernde Wege im Auf und Ab, ganz anders als gestern, wo es einige Zeit auf Pflasterstrassen mit einigem Verkehr entlang ging.
Schon um 15h erreiche ich heute Viana di Castelo, aber es macht keinen Sinn heute noch weiterzugehen, so lande ich in einer Jugendherberge mit dem Charme einer sozialistischen Kaderschmiede aus den 70ern.
Und es bleibt mir noch Zeit zum Sightseeing.
Was, ich bin heute 26km gegangen? Mir kommt es vor, als hätte ich einen längeren Spaziergang gemacht, die nächsten 2 Tage wird es sich zeigen, ob das anhält. Es läuft gerade und das macht Spass.
Motto: Leicht beschwingt ist halb gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.